Der Standard – „Fliegen und Laufen“

Wer Spaß an Wörtern, Verdrehung und Sprachbildern hat, kurz: die Sprache liebt, ist bei dem an dieser Stelle vorgestellten Buch sehr gut aufgehoben. Dort fliegt sie!, heißt es knapp. Für kleine Kinder empfohlen, entzieht sich das Buch von Astrid Walenta und Svenja Plaas (Illustrationen) aber eigentlich einer derartigen Alterseinteilung. Ältere Semester werden sich sofort an die klassischen Reclam-Hefte erinnert fühlen – ganz in Gelb und kleinformatig…

Vorarlberger Nachrichten – Ein Pingpongspiel aus Wort und Bild

Lyrik Schon das Format ist ungewöhnlich. Fast so groß wie eine Postkarte, knallgelb und 200 Seiten dick. Ganz anders als man es von einem Kinderbuch erwartet. Der erste Gedanke beim Aufblättern: oh, ein Daumenkino. Ein kurzer Moment der Starre – Mama, Papa und...

Das Südtiroler Wochenmagazin – Wo die Leichtigkeit wohnt

von ff media Anmutig, aber nicht verniedlichend sind die Bilder (Nicola Schössler) zur Erzählung über das sanfte Schäfchen von Astrid Walenta: Es schwingt beständig originell erbaulicher Liebreiz mit. Das Schäfchen hat leider keinen Namen. Mehr lesen...

kklick – flora di albana

…. Die Geschichte ist wahr, poetisch und in kurzen Sätzen in Kleinbuchstaben geschrieben. Die Personen im Buch sind als Erwachsene skizzenhaft, aber kunstvoll gezeichnet. Das Schaf wird auf viele lustige Arten dargestellt, so dass der Leser/die Leserin bestimmt...

Wiener Zeitung über Madame Fafü

Die Frau, die so gern ein Marienkäfer sein wollte Julia Dürr & Astrid Walenta: „Madame Fafü“ – ein Fantasie-Bilderbuch über die Liebe zu Insekten. am 27.08.2020 um 07:40 Uhr von Mathias Ziegler Madame Fafü liebt Insekten. Und sie liebt...