ferdinand im morgenland

Bilderbuch: (ct) Das Teppichfluglied singend über Kuppeln und Dächer und Berge: Ferdinand, ein liebenswerter Globetrotter in Affengestalt, lehrt uns das Über-den-Tellerrand-Schauen und das Respekt-Haben. Er macht sich auf die Reise ans „andere end’der welt“, ins Morgenland (Astrid Walenta & Maria Hubiger, Bibliothek der Provinz, 2011). So, wie die Illustratorin das Erlebnis Orient gestaltet, steigen aus dem Farbenmeer förmlich die Töne und Düfte, das Staunen und Entdecken, von dem der Text handelt. Und bezaubert: Abendland und Morgenland, „in die berg bin i gern“ und „djellaba“ – will heißen Vertrautes und Neues – beides tut gut.

hier zum Newsletter anmelden

und die aktuellen termine zu auftritten und lesungen von astrid*walenta und konzerten von esmeraldas taxi erhalten.

You have Successfully Subscribed!